Mitgliederversammlung von Church & Peace 2017

Fürchtet euch nicht – ich bringe euch gute Nachricht“ (Lukas 2,10) Reformation 2017: Befreit von Furcht – ermutigt zur Gewaltfreiheit“. So lautete das Thema des diesjährigen Treffens im Centre St-Thomas in Strassburg. 50 – 60 Personen waren zugegen und zum erstem Mal auch einige aus der Ukraine. Die Teilnahme mehrerer Jugendlicher aus Südosteuropa und Osteuropa war an sich ein guter Hinweis auf die Erneuerung und auf den Nachwuchs der Bewegung, sowohl geographisch wie auch personell. Ebenso erfreulich die erstmalige Teilnahme der neuen und jungen Generalsekretärin Lydia Funk. Diese erwies sich als freudige und kreative Animatorin.

Das Programm war dies Jahr reduziert im Vergleich zu den zweijährlichen internationalen Konferenzen. Die Workshops und die Diskussionen waren nichtsdestotrotz pertinent und angeregt.

Workshop-Beschriebe sowie die Predigt von Ana Raffai aus Kroatien und weitere Vorträge finden sich auf der Website von Church & Peace. Bemerkenswert ist auch die Pressemitteilung (15. Juni 2017)Zivile Instrumente stärken – statt EU-Gelder in Waffen und Militär investieren.

IFOR-MIR Schweiz ist Mitglied dieses europäischen ökumenischen Netzwerkes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.