Junior Nzita erhält Bremer Friedenspreis

Das Kuratorium der Bremer Stiftung „die schwelle“ hat Junior Nzita  zu einem der Preisträger des diesjährigen Internationalen Bremer Friedenspreis erklärt. Junior Nzita (33) ist ehemaliger Kindersoldat aus der Demokratischen Republik Kongo und heute ehrenamtlicher UN-Botschafter zum Thema Kindersoldaten. Er erhält den Preis in der Kategorie „Der unbekannte Friedensarbeiter“. Vorgeschlagen wurde Junior Nzita vom Deutschen Zweig des Internationalen Versöhnungsbundes, der im Winter 2015/2016 eine ingesamt dreiwöchige Vortragsreise mit ihm organisiert hatte. Der Internationale Friedenspreis wird seit 2003 alle zwei Jahre vergeben und ist in jeder Kategorie mit 5000,- Euro dotiert.

IFOR-MIR Schweiz freut sich über diese Geste und gratuliert Junior herzlich. Diese Anerkennung bedeutet für Junior eine grosse Ermutigung. Er selber freut sich darüber besonders weil damit Paix pour l’enfance unterstützt wird und die weit über hundert Kindern deren Schulbildung von dieser kleinen Einrichtung, welche Junior ins Leben gerufen hat abhängt.

Die Pressemitteilung vom deutschen Versöhnungsbund:

[gview file=“http://ifor-mir.ch/wp-content/uploads/2017/11/170719-PI-Friedenspreis-Nzita.pdf“]

Das Buch „Wenn ich mein Leben als Kindersoldat erzählen könnte“ ist erhältlich zum Preis von 12.- plus Porto bei IFOR-MIR Schweiz.

Paix pour l’enfance auf Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.