Wütende Lehrer bewaffnet mit einer Pistole?

In den USA will Donald Trump Lehrer bewaffnen um Amokläufe zu verhindern. Wenn Kinder den Unterricht stören können Lehrerinnen und Lehrer nicht nur in Depressionen verfallen, sondern werden manchmal auch wütend. Unser Lehrer in der vierten Klasse schwoll die Zornesader jeweils an, wenn geschwatzt wurde. Bei seinem Geigenspiel drohte er Störer mit dem Geigenbogen. Ob er einmal sogar seinen Geigenbogen auf dem Schädel eines Schülers ruinierte ist mir jedoch nicht bekannt.

Colt auf dem Küchentisch

Vielleicht kommt es in der Schweiz auch einmal so weit, dass auf dem Lehrerpult ein Colt liegt, wie bei jenem Mann, der jeweils seine Pistole auf den Küchentisch legte, um seiner Frau zu zeigen wer da der Mann im Hause ist. Dieser Ehemann hatte früher auch schon bewaffnet mit einem Schiesseisen einen Kiosk ausgeraubt. Als die Frau ihrem Gatten dann die Pistole wegnahm und sie meinem Bekannten gab, reichte er bei der Polizei Klage ein.

Bewaffnete Schulmeister auch in Europa?

Die Waffenindustrie würde sich freuen, wenn Lehrerinnen und Lehrer mit Schiesseisen ausgerüstet werden. Auch der bundeseigenen Rüstungskonzern Ruag, dem grössten Kleinwaffen Munitionshersteller in Europa, wird die Kasse klingeln, wenn vielleicht dereinst auch Schulmeister in Europa bewaffnet werden.

Milliarden zur so genannten «Sicherung des Friedens», für Kriege

Die internationale Rüstungsindustrie macht heute gute Geschäfte, in den USA und auch in anderen Staaten, mit Regierungen, die sich immer wieder an Kriegen beteiligen, oder wie der schweizerische Bundesrat, der den Waffenproduzenten es seit Jahrzehnten erlaubt kriegführenden Nato Staaten und Regime im Nahen Osten Waffen zu liefern.

628-mal mehr für das Militär als für die UNO

2017 betrugen die weltweiten Militärausgaben 1739 Milliarden US-Dollar, angeblich Ausgaben um den «Frieden zu sichern». Die Militärausgaben in den USA betrugen 2017 610 Milliarden US-Dollar, in China 228 Milliarden, in Saudi-Arabien 69,4 Milliarden und in Russland 66,3 Milliarden US Dollar. Zahlen Stockholm International Peace Research Institute SIPRI. Die Ausgaben für die UNO betrugen 2017 nur 2,77 Milliarden USD, 628 mal weniger als die weltweiten Militärausgaben.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *