Stell keine dummen Fragen zu Osama Bin Ladens Büchergestell und zu 9/11, geh shoppen…

Vier Jahre  nach der Tötung von Osama Bin Laden haben die amerikanischen Geheimdienste mehr als 100 Dokumente freigeben aus seinem pakistanischen Versteck, lesen wir.

Sehr interessant ist was dieser Terrorist für Bücher gelesen hat. Er scheint besonders interessiert gewesen zu sein an Veröffentlichungen der so genannten Verschwörungstheoretiker die in Frage stellen, dass dieser Bin Laden in seiner Höhle in Afghanistan der Drahtzieher der Terrorattacken in den USA am 11. September 2001 gewesen sein soll. (1) http://www.odni.gov/index.php/resources/bin-laden-bookshelf?start=1)

Osama Bin Laden las Bücher von Michel Chossudovsky und David Ray Griffin, von so genannten Verschwörungstheoretikern

Im Büchergestell von Osama Bin Laden soll man Bücher von Michel Chossudovsky und David Ray Griffin. Chossudovsky in Kanada ist der Gründer der mehrsprachigen Informationsplattform „www.globalresearch.ca“, “www.mondilisation.ca”. Griffin hat zahlreiche kritische Bücher zu den Terroranschlägen vom 11. September 2001 geschrieben.

Von den Mainstreammedien wird die Untersuchung der US-Administration zu den Terroranschlägen vom 11. September 2001 nicht als Verschwörungstheorie bezeichnet. Der Report der US-Administration über 9/11 (2) (3) beruht aber zu einem grossen Teil auf Aussagen von Gefolterten und auf zahlreichen Telefongesprächen mit Handys aus den am 11. September 2001 entführten vier Flugzeugen. Solche langen Telefongespräche aus Flugzeugen, die in einer Höhe von 10‘000 Meter fliegen, waren aber 2001 technisch noch gar nicht möglich. Auch heute kann man mit Handys bei der Swiss in Flugzeugen noch nicht telefonieren, wie mir mitgeteilt wurde. Piloten (4), Architekten und Ingenieure: (5) fordern wegen all dieser Ungereimtheiten um 9/11 daher seit langem eine neue Untersuchung der Terroranschläge vom 11. September 2001.

Bin Ladens Büchergestell: ernst zu nehmen oder Fabrikation der Geheimdienste?

Ist diese Liste von Dokumenten von Bin Laden die der US-Geheimdienst jetzt veröffentlicht hat, wirklich ernst zu nehmen? Oder ist diese Liste genau so eine Fabrikation wie der Tonkin Zwischenfall (6), die Brutkastenlüge (7), die von US Präsident  J.F. Kennedy verhinderte Operation Northwoods (8) und die Massenvernichtungsmittel mit denen Saddam Hussein angeblich die Welt bedrohte? Colin Powell präsentiert seinerzeit diese „Beweise“ für die angeblichen Massenvernichtungsmittel des Iraks vor dem UN-Sicherheitsrat. Auf Grund dieser „Beweise“ wurde 2003 der Irak dann angegriffen. In diesem Krieg, begonnen mit Lügen, starben hunderttausende Menschen. Später stellten sich diese „Irak-Massenvernichtungs-Beweise“ als Fälschungen heraus und Colin Powell entschuldigte sich.

Stell keine dummen Fragen zu Osama Bin Ladens Büchergestell und zu 9/11, geh shoppen, wird uns geheissen

Quellen:

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *