Rendite im Brunaupark optimieren: Abbruch von Wohnungen

Die Pensionskasse der Grossbank Credit Suisse plant im Brunaupark in Zürich ihre Siedlung mit 400 Wohnungen abzubrechen, darunter Wohnungen die teils kaum dreissig Jahre alt sind. Ein Teil der Überbauung ist sogar erst 23 respektive 26 Jahre alt. Die Pensionskasse will ihre Rendite durch einen Neubau optimieren, wie auf dem Online-Portal «Inside Paradeplatz» sowie im Tages Anzeiger Artikel zum Brunaupark zu lesen war. Die Kasse will die Anzahl der Wohnungen von 400 auf 800 erhöhen. Werden die Mieter diesen Abbruch verhindern können? Wird es den Bewohnern des Brunaupark gelingen das Projekt des mit der Politik und der Hochfinanz verbundenen Zürcher Baufilzes noch zu verhindern? (1)

Gebäude der Siedlung Brunaupark in Zürich der Pensionskasse der Grossbank Credit Suisse die abgebrochen werden soll. Bild: Google Earth

Die Pensionskasse der Credit Suisse folgt mit ihrem «Ersatzbauprojekt» Brunaupark damit vielen Privaten, Immobilienfonds, Pensionskassen und leider auch Genossenschaften die heute in Zürich völlig intakte, kinderfreundliche Siedlungen abreissen lassen. Wie es so schön heisst: Sie leiten einen «Rückbau» ein. Man muss sich fragen, sind Wohnungen heute wie Kleider und Schuhe auch Wegwerfartikel? – Offensichtlich! –

Schwamendingen: 200 40-jährige Wohnungen wurden durch 300 Neubau-Wohnungen ersetzt

Vor vier Jahren wurden an der Altwiesen- Heerenschürlistrasse in Zürich-Schwamendingen auch Häuser abgebrochen, die etwa vierzig Jahre alt waren. Als ich seinerzeit, 1974 an die Hirzenbachstrasse 12 in Schwamendingen zog wurden diese Häuser erst gerade fertiggestellt.

Wohnbauten an der Altwiesen- Heerenschürlistrasse in Zürich-Schwamendingen des UBS Immobilienfonds «Anfos» die inzwischen abgebrochen wurden. Fotos: Heinrich Frei

Die alte Überbauung des UBS Immobilienfonds mit 200 Wohnungen wurden in Schwamendingen mit Neubauten mit 300 Wohnungen, in verdichteter Bauweise ersetzt.

«Ein öffentlich begehbarer Platz zwischen den Häusern verbindet die beiden Baufelder zu einer Einheit. Die Ränder des Areals sind durchlässig gestaltet, sodass sich die Siedlung mit dem umgebenden Freiraum verknüpft», wie auf der Website der Stadt Zürich zu lesen ist. (2)

Bauherrin der Liegenschaft an der Altwiesen- Heerenschürlistrasse war auch eine Grossbank, die Immobiliengesellschaft des UBS Property Fund – Swiss Residential «Anfos». Konnten die alten Mieter, Familien, die Rentner in den neuen Blocks, in verdichteter Bauweise, die höhere Miete noch bezahlen?

Bild: Neubauten des UBS Property Fund in Zürich-Schwamendingen, Bild: Website der Stadt Zürich

Gartenstadt Schwamendingen wird zu Grabe getragen

Die Gartenstadt Schwamendingen in Zürich, die der Architekt A. H. Steiner nach dem Zweiten Weltkrieg konzipierte, wird Schritt für Schritt mit der Zerstörung von familienfreundlichen Siedlungen und einer extrem verdichteten Bauweise zu Grabe getragen. Mit dem Bau von riesigen Wohnkasernen sinkt die Lebensqualität in Zürich, besonders für Kinder.

Der Dichter und Politiker Gottfried Keller (1819 – 1890) schrieb: «Es wird eine Zeit kommen, wo in unserem Lande sich grosse Massen Geldes zusammenhängen, ohne auf tüchtige Weise erarbeitet worden zu sein; dann wir es gelten dem Teufel die Zähne zu weisen…»

Fussnoten

(1) «Im Ungewissen gelassen», Esther Banz,  https://www.mieterverband.ch/mv-zh/news/2019-news/brunaupark-mieterversammlung.html

(2) https://www.stadt-zuerich.ch/hbd/de/index/staedtebau/entwicklungsgebiete/schwamendingen/projekte_realisiert/altwiesen_heerenschuerlistrasse.html

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *