Neuerscheinung: Gütekraft

Martin Arnold

Ein Wirkungsmodell aktiver Gewaltfreiheit nach Hildegard Goss-Mayr, Mohandas K. Gandhi und Bart de Ligt.

Mit einem Geleitwort von Johan Galtung.

284 Seiten, Broschiert, Nomos-Verlag / Baden Baden, ISBN 978-3-8329-6975-2, 19 Euro.
Mehr unter:
www.martin-arnold.eu > Forschungsergebnisse .
Dort ist es auch online bestellbar (natürlich ist es auch im Buchhandel erhältlich).

 

Aus der Werbung des Nomos-Verlags:

Gütekraft geht alle an. Der neue Begriff steht für ein starkes allgemein-menschliches Potenzial, das bisher wenig beachtet wurde. Es ermöglicht, auf kluge Weise Missstände abzubauen und Konflikte zu lösen.

Martin Arnold beschreibt das Grundmodell der Wirkungsweise gütekräftigen Handelns. Er analysiert dafür drei unterschiedliche Konzepte: das christliche Hildegard Goss-Mayrs, das des Hindus Mohandas K. Gandhi und das des Atheisten Bart de Ligt. Er bündelt und entwickelt Erkenntnisse aus Traditionen der gewaltfreien Aktion weiter zum neuen Leitbegriff der Friedensforschung.

Die beschriebene Wirkungsweise wird Menschen, die politisch, erziehend, therapeutisch oder als Managerin, Mediator oder Multiplikatorin tätig sind, ebenso überzeugen wie Familienmenschen, Streitschlichter und ehrenamtlich Engagierte in freien Gruppen, Verbänden und Gemeinden.

Das Gütekraft-Modell stellt einen fundamentalen neuen Impuls dar, der die Debatte in der Friedensforschung neu beleben wird, weil er eine neue Diskussionsebene eröffnet. (Prof. Werner Ruf).

Es ist die umfassendste Arbeit über Theorie und Politik der Nonviolence. Die Wirksamkeit der erforschten Konzepte ist geschichtlich erwiesen. (Prof. Johan Galtung)

Das Werk ist Teil der Reihe Religion – Konflikt – Frieden, Band 4.

Beitrag erstellt in

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *