Heute werden Häuser nicht mehr „abgebrochen“….

Die politische Sprache ist so konzipiert, dass Lügen wahr klingen und Mord respektabel.  Es soll der Anschein erweckt werden von Korrektheit und reiner Luft. (George Orwell 1903 – 1950)

Es wird schon längst nicht mehr von einem „Kriegsminister“ gesprochen, sondern überall heissen diese Leute „Verteidigungsminister“. Armeen werden „Friedenskräfte“ genannt, wie früher in der Deutschen Demokratischen Republik, der DDR selig. Wenn Krieg geführt wird, sei es auf dem Balkan, sei es Libyen, im Nahen Osten, in Tschetschenien oder anderswo, wird dies als „militärische humanitäre Mission“ der „Sicherheitskräfte“ bezeichnet, um Menschenrechtsverletzungen zu stoppen und dem bombardierten Land „Demokratie“ und „Frieden“ zu bringen.

Wenn Frauen, Männer und Kinder bei diesem humanitären Bombenhagel der „Sicherheits- und Friedenskräfte“ umkommen, wird von „Kollateralschäden“ gesprochen, das heisst man nimmt „Nebenschäden“ eben in Kauf. Das heisst konkret: In modernen Kriegen kommen jeweils 90-95 Prozent Zivilisten um. Im ersten Weltkrieg wurden vor allem Soldaten getötet und viel weniger Zivilisten als heute.

Heute werden Leute auch nicht mehr brutal „entlassen“, sondern sie werden „freigestellt“, oder „man gibt ihnen eine neue Chance auf dem Arbeitsmarkt“.

Heute wird auch nicht mehr gesagt, Häuser werden „abgebrochen“. Heute wird von „Rückbau“ gesprochen. Das klingt weniger brutal als „Abbruch“. Frau Meier lebt seit 40 Jahren in einer schönen, kürzlich renovierten Wohnung, die nun dem Baggerzahn zum Opfer fallen „muss“. Es lohne sich nicht, die Häuser erneut zu sanieren, sagt ihr die Verwaltung der Genossenschaft. Im Übrigen müssten heute Siedlungen verdichtet werden, wird ihr erklärt, das habe sie sicher auch in der Zeitung gelesen – Derweil in der Schweiz über 500‘000 Zweitwohnungen existieren. – Der Frau Meier sagt der Verwalter, sie habe jetzt Gelegenheit in eine „moderne“ Wohnung in einem anderen Quartier oder in der Agglomeration zu zügeln. Dort habe sie, die 75 jährige Grossmutter, Gelegenheit neue Menschen kennen zu lernen.

George Orwell nannte diese verschleiernden Sprachregelungen „Newspeak“ (Neusprech). George Orwell war der Verfasser des Zukunftsroman „1984“ (Originaltitel: Nineteen Eighty-Four). Der Roman „1984“ Orwells war eine Zukunfts-Horrorvision. (George Orwell lebte von 1903 – 1950)

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *