Ein schönes Märchen: Seit 60, 70 Jahren Frieden in Europa

Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck sprach in seiner Weihnachtsansprache vom „Frieden der seit über 60 Jahren in Europa herrscht“. Die Schweizer Bundesrätin Frau Simonetta Sommaruga erwähnte in einem Interview im Zürcher Tages Anzeiger kürzlich sogar eine „bald siebzigjährigen Friedensperiode in Europa“.

Wenn Frau Bundesrätin Sommaruga von einer „bald siebzigjährigen Friedensperiode“ in Europa spricht, ist ihr der furchtbare Bürgerkrieg in Griechenland entgangen der bis 1949 dauerte. Grossbritannien und die USA setzten damals bei ihrer Intervention in Griechenland gegen die Aufständischen, die nicht auf ihrer Linie lagen, sogar Napalm ein. Diese Freiheitskämpfer hatten während dem Zweiten Weltkrieg in Griechenland gegen die Nazis gekämpft. Die friedlichen, europäischen Staaten führten zudem ausserhalb Europas in dieser vermeintlichen „Friedensperiode“ viele Kriege durch, die Millionen Menschen das Leben gekostet haben. Französische Soldaten und Legionäre kämpften in Indochina und dann in Algerien. Grossbritannien, Frankreich, Portugal, Belgien, Spanien töteten Hunderttausende in ihren Kolonien bevor sie den Rückzug antraten. Erwähnen kann man auch die Intervention des Warschauer Paktes in Ungarn, 1956, und in der Tschechoslowakei 1968.

Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck, der an Weihnachten vom „Frieden der seit über 60 Jahren in Europa herrscht“ sprach, vergass auch Bosnien und Herzegowina. Im Bosnienkrieg kamen rund 100‘000 Menschen um, das war vor nicht einmal zwanzig Jahren. In den Kriegen in Kroatien, Slowenien, in Serbien und im Kosovo starben weitere Zehntausende. Über eine Million Menschen auf dem Balkan wurden damals vertrieben und die meisten konnten seither nicht in ihre Heimat zurückkehren. Im Nato Krieg im Kosovo, kamen Kampfjets, Cruise Missile, Uranmunition, Schiffsgeschütze aus Grossbritannien, Frankreich, Deutschland, den Niederlanden usw. für die Bombardierung von Serbien zum Einsatz. Diese „humanitäre“ militärische Intervention auf dem Balkan wurde ohne UNO Mandat durchgeführt.

Europäische Staaten haben sich auch am Krieg in Afghanistan beteiligt, am Krieg im Irak und im letzten Jahr am Krieg in Libyen.

Ausserdem gehören europäische Staaten zu den grössten Exporteuren von Kriegsmaterial auf dieser Erde. Sie heizen mit ihren Waffenexporten Konflikte in aller Welt an. Massgeblich haben europäische Staaten das Schah-Regime, Saddam Hussein, Libyen, Pakistan, die Türkei, Pinochet, die Militärjunta in Argentinien, das Obristen Regime in Griechenland, die folternden Golfdiktaturen, wie Saudi-Arabien, aufgerüstet.

Deutschland war 2010 der drittgrösste Waffenexporteur der Welt, Grossbritannien der fünftgrösste, Frankreich der sechstgrösste, Schweden der siebgrösste, Italien der achtgrösste und die Niederlande der zehntgrösste. (Rangliste laut dem Stockholm International Peace Research Institute)

Die „bald siebzigjährigen Friedensperiode in Europa“ von der Frau Sommaruga spricht oder der „sechzigjährige Frieden in Europa“ des Joachim Gauck hat es nie gegeben. Nachhilfeunterricht für Geschichte wäre auch für Politiker wichtig, (oder für ihre Redeschreiber und Berater) damit sie nicht Dinge erzählen die gar nicht stimmen.

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *