Der Apfel fällt nicht weit vom Stamme in Zürich, wo die Kanonen blühn

Jugendliche Schwachsinnige haben Ende des letzten Jahres kleine Läden in der Europaallee in Zürich verwüstet. Erwachsene, Herren und Damen von links bis rechts in Zürich, des Business, im Rathaus, in den Kirchen und auch wir lassen es zu, dass von Zürich Kriegsmaterial exportiert wird.

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamme: Junge verwüsten Läden, und wir Alten schweigen dazu, dass von Zürich aus Kriegsmaterial exportiert wird. Klar der Verkauf von Kanonen und Granaten und sogar die Finanzierung von Firmen die an der Produktion Atombomben beteiligt sind (*), spült Geld in die Kasse der Stadt, des Kantons und die Kassen der Landeskirchen. Die Kriege im Nahen Osten, ausgefochten auch mit Schweizer Waffen, haben hunderttausenden Frauen, Männern und Kinder das Leben gekostet. – Frieden wird nicht mit Zürcher Waffenexporten geschaffen.

(*) http://www.dontbankonthebomb.com/wp-content/uploads/2014/11/Switzerland-Country-Profile-20141015.pdf

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *