Braucht es noch mehr Büroflächen, obwohl zehntausende Quadratmeter Büroflächen leer stehen?

«The Circle» am Flughafen Zürich kann gebaut werden, weil der Flughafen sich einmietet. Die Kriterien hinsichtlich Wirtschaftlichkeit, Baukosten und Planung seien erfüllt, teilte die Flughafen Zürich AG mit. Auch sei eine angemessene «Vormietungsquote» erfüllt…

Viele Bürohäuser, Läden und Luxusappartements in der Region Zürich stehen aber leer, zum Teil seit Jahren. Aber auf dem Büro-Sektor bin ich optimistisch: Die Devise im Business lautet: Warum etwas einfach machen, wenn es kompliziert auch geht. Es braucht mehr Büroflächen, nicht zuletzt auch um all die zu registrieren, zu qualifizieren, zu fichieren, zu archivieren, zu filmen, abzuhören, zu bewachen die noch produktiv arbeiten…

Die SBB AG will jetzt beim Bahnhof Oerlikon auch zwei Bürohochhäuser hochziehen, die 80 Meter hohen Andreas- und den Franklin-Türme. An dieser guten Lage werden die Büros vielleicht vermietet werden können, dafür stehen sie anderorts leer. Sollte die SBB AG nicht eher in den Bahnbetrieb investieren, statt in Bürofluchten? Ein Risiko beim Bau besteht für die SBB AG nicht, denn falls die Büros in Oerlikon nicht vermietet werden können übernimmt der dumme Steuerzahler die Kosten bei der 100 % staatlichen SBB AG. Auch die Flughafen Zürich AG mit dem Circle ist quasi ein halbstaatliches Unternehmen bei dem im Notfall wir Steuerzahler gerade stehen dürfen.

Der Leerbestand an Büroräumen soll in den nächsten Jahren in Zürich noch zunehmen, sagen Experten. Ganz in der Nähe des Bahnhof Oerlikon konnten bisher zehntausende Quadratmeter Büroflächen nicht vermietet werden: Im riesigen Bürokomplex an der Thurgauerstrasse unter anderem. An der Stadtgrenze in Opfikon will die Zürich Versicherung nach dem Umbau des Ambassador Hauses ab 2017  50‘000 m2 Büroflächen vermieten…

Beitrag erstellt in Getagged

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *