Bradley Manning deckte furchtbare Verbrechen der USA auf, deshalb steht er vor Gericht

Nicht Politiker, Geheimdienstbeamte, US-Armeeangehörigen werden jetzt in den USA vor ein Militärgericht gestellt, sondern der kleine Soldat Bradley Manning der via Wikileaks Verbrechen ans Tageslicht gebracht hatte. Schon im Vietnamkrieg setzte man Kriegsdienstverweigerer Jahre hinter Gitter, nicht die Leute die verantwortlich waren für den Vietnamkrieg der 58‘000 amerikanischen Soldaten und über drei Millionen Vietnamesen, Kambodschanern und Laoten das Leben gekostet hatte. Daniel Ellsberg, der während dem Vietnamkrieg die Pentagon Papers ans Tageslicht gebracht hatte, (der inszenierte Tonkin Zwischenfall unter anderem) konnte von Glück reden, dass man ihn nicht wie heute Bradley Manning eingesperrt hatte. (http://de.wikipedia.org/wiki/Tonkin-Zwischenfall)

Auch die aussergerichtlichen Hinrichtungen durch Drohnen der USA, die unter Barack Obama so stark zugenommen haben, sind kein Fall für US-Gerichte. Obama fungiert heute bei diesen Hinrichtungen durch Drohnen sowohl als Richter wie als Henker. Bei diesen Tötungen von Terrorismus Verdächtigen kommen immer wieder viele Zivilisten um. Aussergerichtliche Hinrichtungen durch US-Drohnen verletzen die Menschenrechtserklärung die auch die USA unterschrieben haben.

Auch die UNO oder der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag interveniert nicht gegen diese aussergerichtlichen Hinrichtungen der USA mit Drohnen. Das heisst die USA unterstellt offiziell seine Soldaten, Bürger und Beamten des CIA nicht der Gerichtsbarkeit des Internationalen Strafgerichtshofes in Den Haag.

Bradley Manning wurde unter unmenschlichen Bedingungen gefangen gehalten, wie so viele Gefangene in den USA. Bradley Manning deckte via Wikileaks furchtbare Verbrechen der USA auf. Er zeigte unter anderem wie US-Soldaten von einem Helikopter aus elf Zivilisten erschossen haben, darunter auch Kinder und den 22-jährigen Reuter Fotografen Namir Noor-Eldeen. (*) Trotz dieser Verbrechen der USA, im Irak, in Afghanistan, in Pakistan usw., den Folterungen in Guantánamo, Bagram und Abu Ghraib, der Verschleppung von Menschen in Foltergefängnisse in Syrien, Ägypten, Libyen usw. setzte die Schweiz die Kriegsmateriallieferungen nach den Vereinigten Staaten fort. Die bundeseigenen Rüstungsbetriebe Ruag produzierten sogar weiter in den USA.

(*) Siehe Film dazu: http://collateralmurder.com

http://www.youtube.com/watch?v=5rXPrfnU3G0

P.S.

Im Krieg galten schon immer eigene Regeln: Die Mächtigen dieser Erde durften töten lassen. Mord im Krieg ist obligatorisch, im Zivilen verboten. Nur selten wurden Politiker nach einem Krieg zur Rechenschaft gezogen, wie die Nazi Verbrecher die nach dem Zweiten Weltkrieg in Nürnberg vor Gericht gestellt wurden.

http://de.wikipedia.org/wiki/N%C3%BCrnberger_Prozess_gegen_die_Hauptkriegsverbrecher

Nach dem Vietnamkrieg wurden zwar die Verbrechen dieses Krieges eingehend untersucht, vor allem durch das „Vietnam War Crimes Tribunal“, an dem auch die Philosophen Bertrand Russel und Jean Paul Sartre teilnahmen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Russell-Tribunal

Diese Untersuchungen des nichtstaatlichen „Vietnam War Crimes Tribunal“ hatte aber keine Folgen, obwohl der Krieg in Vietnam, Laos und Kamboschdas über 50‘000 US Soldaten und drei bis vier Millionen Menschen das Leben gekostet hatte. Auch die Aufdeckung des von den USA inszenierten Tonkin Zwischenfalls durch Daniel Ellsberg  hatte für die dafür verantwortlichen Politiker keine Konsequenzen. Nach dieser Aktion unter falsche Flagge im Golf von Tonkin wurde der Vietnamkrieg ausgeweitet und Nordvietnam bombardiert.

http://de.wikipedia.org/wiki/Tonkin-Zwischenfall

Was für schreckliche Mittel des inszenierten Terrorismus schon einmal von den USA in Betracht gezogen wurden um einen Krieg gegen Kuba zu rechtfertigen, zeigen die Pläne für die „Operation Northwoods“. Die Realisierung dieses Planes wurde dann aber zum Glück vom US-Präsidenten John F. Kennedy verhindert. Aber die Verantwortlichen Militärs die diesen Terrrorplan, die „Operation Northwoods“, geplant hatten, wurden nicht einmal degradiert.

http://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Northwoods

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *