Artikel 9 der japanischen Verfassung in Gefahr

Die gegenwärtige Regierung in Japan ist bestrebt, Artikel 9 der Verfassung aufzuheben.

Der japanische Zweig des Internationalen Versöhnungsbundes bittet um internationale Unterstützung.

Nach dem 2. Weltkrieg war folgender Artikel 9 in der japanische Verfassung aufgenommen worden:

Es ist unser aufrichtiger Wunsch, dass alle Nationen der Welt zueinander in friedlichen Beziehungen stehen, die auf Gerechtigkeit und Ordnung gegründet sind. Um dieses Ideal zu erreichen, verzichten wir, das japanische Volk, für immer auf den Krieg als ein souveränes Recht der Nation. Als Mittel zur Lösung internationaler Konflikte werden wir keinerlei Gewalt androhen oder ausübern.

Um dieses Ziel zu erreichen, werden wir von jetzt an niemals wieder Land-, See- oder Luftstreitkräfte und niemals wieder Waffen benutzen, um Menschen im Krieg zu töten. Deshalb werden wir niemals wieder Organisationen mit militärischen Funktionen brauchen. Das japanische Volk erkennt die Behauptung nicht an, dass das Töten von Menschen im Krieg kein Verbrechen ist. Das Recht auf Kriegsführung werden wir dem Staat niemals zuerkennnen.

Diese Errungenschaft ist durch die neue Regierung, die eine Veränderung der Verfassung durchsetzen will und sich dazu nach Einschätzung des japanischen Versöhnungsbundes auch undemokratischer Mittel bedient, in Gefahr.

Die Idee des japanischen Zweiges ist es nun, das Nobelpreis-Komitee aufzufordern, dem japansichen Volk für diese Verfassung mit dem Artikel 9 in seiner jetzigen Fassung den Friedensnobelpreis zu geben. Sie bitten uns, dies zu unterstützen, indem wir uns an das Komitee wenden, etwa mit folgenden Zeilen:

An das Norwegische Nobel-Institut, z.H. seines Vorsitzenden Thorbjorn Jagland

Die japanische Verfassung ist eine pazifistische Verfassung, die in ihrem Artikel 9 dem Krieg absagt. Dieser Artikel 9 hat seit dem 2. Weltkrieg eine wichtige Rolle gespielt zu verhindern, dass Japan sich an Kriegen beteiligt. Artikel 9 ist die Hoffnung derjenigen geworden, die sich für Frieden in Japan und der Welt einsetzen. Im Moment besteht jedoch die Gefahr, dass die japanische Verfassung verändert wird.

Um die Friedensverfassung in alle Länder dieser Erde zu verbreiten, bitten wir, dass der Friedensnobelpreis den japanischen Bürgern gegeben wird, die ihre pazifistische Verfassung und insbesondere den Artikel 9 bis jetzt bewahrt haben.

Die Adresse lautet:
Mr. Thorbjorn Jagland, Vorsitzender des Nobel Komitees, Norwegisches Nobel-Institut, 0255 Oslo, Norwegen, E-Mail: postmaster@nobel.no

Weitere Hintergrundinformationen und den Text als Unterschriftenliste in den angehängten Dateien.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *