Am 11. September 2001 begann der Krieg gegen den Terror

Vor 14 Jahren, mit den furchtbaren Terroranschlägen 11. September 2001 in den USA, begann der Krieg gegen den Terror. Dieser Krieg gegen den Terror der USA und ihren Verbündeten hat seither Millionen Tote, Verwundete und Flüchtlinge verursacht. Tabu für die US-Justiz, und auch für die Medien ist, diese Terrorattacken vom 11. September 2001 weiter zu untersuchen. Allen scheint klar zu sein: 19 arabische, fanatische islamistische Terroristen haben damals vier Flugzeuge entführt, zwei Apparate in die Türme des World Trade Center in New York gesteuert und eine Maschine in das Pentagon in Washington. Ein Flugzeug brachten sie auf einem Acker in Shanksville zum Absturz. Im World Trade Center in New York stürzte auch noch ein dritter Wolkenkratzer ein, was BBC schon 20 Minuten vor dem Zusammenbruch des Gebäudes meldete. Diese Terrroranschläge haben den Menschen die sich zum Islam bekennen sehr geschadet.

Schweizer Website zu 9/11

Trotz der zahllosen Ungereimtheiten bei diesen 9/11 Terroranschlägen halten die Mainstream Medien an der Version der US-Regierung dieser Katastrophe fest, die schon Stunden nach Attacken bekannt gegeben wurde. Kürzlich wurde von Andreas Bertram eine Schweizer Website zu 9/11 eröffnet, in der sehr viele Fakten zu 9/11 präsentiert werden, Recherchen von Architekten und Ingenieuren und viele Übersetzungen aus dem englischen Sprachraum: http://www.ae911truth.ch/.

Unklar ist was bei diesen Terroranschlägen vom 11, September 2001 wirklich passiert ist

Was bei den Anschlägen am 11. September 2001 wirklich passiert ist, ist nicht klar. Klar ist, dass der offizielle Untersuchungsbericht des 11. September 2001 auch auf Aussagen von Gefangenen basiert die gefoltert wurden: Der 9/11 Kronzeuge Khalid Sheikh Mohammed bekannte sich nach 183-Waterboarding Behandlungen, dem simulierten Ertrinken, und anderen Folterungen verantwortlich für die Terroranschläge.

9/11 Report der US-Regierung beruht auf Aussagen von Gefolterten

Der Kern des offiziellen 9/11 Commission Report – nämlich die Kapitel 5 und 7 zur angeblichen Planung der Anschläge, beruhen auf Aussagen gefolterter Al Qaida-Kämpfer. Nachgelesen kann dies im 9/11 commission Report der US-Regierung

http://www.9-11commission.gov/report/911Report.pdf

Welche Methoden angewendet wurden, um zu Geständnissen zu kommen, kann im offiziellen CIA-Folter-Report nachgelesen werden, der kürzlich veröffentlicht wurde.

Wolfgang Nešković (Herausgeber) Der CIA Folter Report. Der offizielle Bericht des US-Senats zum Internierungs- und Verhörprogramm des CIA, Westend Verlag 2015

Telefongespräche mit Handys aus hochfliegenden Flugzeugen waren 2001 technisch noch nicht möglich

Der 9/11 Untersuchungsbericht der US-Regierung basiert auch auf zahlreichen Telefongesprächen der Passagiere aus den vier entführten Flugzeugen die in einer Höhe von 10‘000 Meter flogen. (unter anderem die Bewaffnung der Flugpiraten mit Teppichmessern wurde auf Grund dieser Gespräche im 9/11 Report belegt) Solche Telefonate mit Handys waren damals, 2001, technisch nicht möglich. Erst heute kann man bei einigen Fluggesellschaften via Satelliten mit Handys telefonieren. Bei der Fluggesellschaft Swiss, eine Tochtergesellschaft der Lufthansa, sind auch heute Telefongespräche mit mobilen Telefonen während dem Flug nicht erlaubt, wie mir Swiss kürzlich mitgeteilt hat.

 

Niemand wartete in Los Angeles und in San Francisco auf die Passagiere der entführten Flugzeuge

Sehr seltsam war, dass an den Zielflughäfen der am 11. September 2001 abgestürzten Flugzeuge keine Angehörigen und Bekannte auf die hunderten Passagiere warteten, in Los Angeles und San Francisco. Als die Malaysia Air Maschine in der Ukraine abstürzte, eine andere Malaysia Air Maschine im Meer verschwand und die German Wing Maschine in Frankreich zerschellte, warteten auf den Zielflughäfen viele verzweifelte Menschen auf die Ankunft der Flugzeuge, was zahlreiche Fernsehstationen filmten, wie Marc Dassen unter anderen Seltsamkeiten zu 9/11 feststellte. https://www.compact-online.de/der-11-september-denkanstoesse-zum-jahrestag/

Bücher zu 9/11:

Schon ein älteres Buch: Zweitausendundeins Verlag 2004, Daniel Hopsicker, „Welcome to Terror Land Mohammed Atta und seine amerikanischen Helfer“. Hopsicker recherchierte monatelang in den Flugschulen die Atta und seine Helfer in Florida besucht hatten.

Neuere Bücher zu 9/11:

Westend Verlag Frankfurt a/Main, 2011: Mathias Bröckers und Christian C. Walther „11.9. Zehn Jahre danach. Der Einsturz eines Lügengebäudes.” Bröckers war Redakteur der taz, Kolumnist der ZEIT. Bröckers hat kürzlich auch ein lesenswertes Buch zum Kennedy Mord herausgegeben.

Interview von RT mit Mathias Bröckers zu 9/11

Piper Verlag, München und Zürich, August 2011: Andreas von Bülow, „Die CIA und der 11. September, Neue Erkenntnisse 10 Jahre danach” Bülow war früher in Deutschland Bundesminister unter Helmut Schmidt.

Heyne Verlag München, August 2011; „Die amerikanische Verschwörung: 9/11 und andere Lügen“ Jesse Ventura und Dick Russel. Ventura war Bürgermeister und auch Gouverneur des US-Bundesstaates Minnesota. Ventura schildert in seinem Buch auch die offenen Fragen die sich auch heute noch zu den Morden an Martin Luther King und an John F. Kennedy stellen.

Knaur Verlag München, August 2011: Gerhard Wisnewski, „Operation 9/11, der Wahrheit auf der Spur, 10 Jahre danach: neue Beweise“

Kai Homilius Verlag, 2011, Paul Schreyer „Inside 9/11“

Kai Homilius Verlag, 2013, Paul Schreyer „Faktencheck 9/11. Eine andere Perspektive 12 Jahre danach

Siehe auch: http://www.911-archiv.net/

Algora Verlag, New York 2013, Elias Davidsson, Hijacking America’s Mind on 9/11: Counterfeiting Evidence, in englischer Sprache

Filme zu 9/11:

Loose change ist ein Dokumentarfilm über die Terroranschläge vom 11. September 2001 der der auch auf Youtube zu sehen ist:

Loose change:

Interessant sind auch die Filme über die Terroranschläge in den USA die am 11. September 2001 stattgefunden haben, von Massimo Mazzuco:

http://www.youtube.com/watch?v=O1GCeuSr3Mk#t=16

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *